Candriam: Asset Management bei politischen Risiken

30 März 2017 -

 

 

Brüssel / Zürich, 30. März 2017 – Die US-Wahlen haben an den Finanzmärkten vieles verändert. Defla-tionsangst war gestern. Jetzt ist von Inflation und Reflation die Rede. Aktien und Unternehmensanleihen steigen, und in den Industrieländern ziehen die Zinsen an. Die Investoren haben schnell reagiert und sich auf die neue Richtung vorbereitet. Und das Wort „Reflation“ löst heute offenbar kaum noch Diskussionen aus.

Wo stehen wir, nachdem sich risikoreiche Assetklassen ein Quartal lang gut entwickelt haben? Gibt es überzeugende Gründe für eine neue Ordnung in den USA? Welche Folgen haben die politisch bedingten Risikoaufschläge in Europa auf die Märkte des Euroraums? Sind die Emerging Markets eine gute Alter-native zu den Industrieländern?

Die Wende in den USA ist da … solange die Reformvorschläge des neuen US-Präsidenten nicht zurückgenommen werden

Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten hat sich das Blatt in den USA gewendet. Die Wirt-schaft hat sich vollständig von der Finanzkrise 2008 erholt, die Deflation ist zu Ende, die Erholung hat eingesetzt. Es herrscht eine neue Ordnung. Die US-Konjunktur wird weiter stark bleiben, dank der Aus-sicht auf höhere Staatsausgaben. Eine expansivere Fiskalpolitik und eine Steuerreform in den USA sind grundsätzlich gut für Aktien. Dennoch bleiben die politischen Risiken sehr hoch, sodass sich die Titel sehr unterschiedlich entwickeln dürften und es wohl zu starken Sektorrotationen kommen wird.

An den Anleihenmärkten läutet die neue Lage das Ende der Erholung, einen Inflationsanstieg und das Ende der lockeren Geldpolitik ein. Die Zinsen werden steigen. Alle Augen richten sich auf die Federal Reserve, die für 2017 und 2018 drei Zinserhöhungen in Aussicht stellt. „Weil es an den Anleihenmärkten jetzt viel langsamer vorangehen wird und die faire Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen bei etwa 3% liegt, erscheint uns hier eine unterdurchschnittliche Duration vernünftig – zumal sich die Fed vorgenom-men hat, die Geldpolitik stark zu straffen“, erklärt Nicolas Forest, verantwortlich für das Anleihenmanage-ment. Alles in allem erwarten wir ein steigendes Interesse an Papieren, die von einer Belebung der Wirt-schaft profitieren, zumal jetzt nicht mehr nur einzelne Sektoren anziehen. „Wie sich die Märkte tatsächlich entwickeln, hängt vor allem davon ab, ob die Investoren darauf vertrauen, dass Donald Trump seine wirt-schaftspolitischen Versprechen halten kann“, fügt Nadège Dufossé hinzu, die für die Asset-Allokation verantwortlich ist.

Damit die Aktienkurse steigen können, müssen die politischen Risiken in Europa zurückgehen

Die Euroraumkonjunktur verbessert sich weiter. Geschäftsvertrauen, Unternehmensgewinne und Inflation steigen. Der seit 2012 bestehende „Draghi Put“ dürfte seine Wirkung verlieren, wenn die EZB ihr Anlei-henkaufprogramm schneller zurückfährt als erwartet. Das Extremrisiko, dass die Euroskeptiker die Wahl in Frankreich gewinnen, und eine mögliche Erschütterung der politischen Landschaft in Italien sorgen für hohe Unsicherheit. Deshalb erfordern Anlagen in europäische Staatsanleihen einen taktischen und um-sichtigen Ansatz.

In der Risikoprämie europäischer Aktien sind die derzeitigen politischen Risiken weitgehend berücksich-tigt. Die Wahlen in Frankreich sind entscheidend. „Europäische Aktien sind günstig bewertet. Zwar kehren immer mehr Investoren an den Aktienmarkt zurück, aber in den meisten Portfolios sind die Aktienquoten noch lange nicht wieder so hoch wie früher. Wenn die politischen Risiken zurückgehen, dürften sich wieder mehr Anleger für europäische Aktien entscheiden“, erläutert Nadège Dufossé. Die Spreads europäischer Unternehmensanleihen sind so niedrig wie selten zuvor, sodass man einen Teil der Gewinne realisieren sollte. Anleihen von Finanzanleihen bleiben aber interessant. Sie profitieren von gläubigerfreundlichen Regulierungen, stabilen Unternehmensbilanzen und einer attraktiven Bewertung.

Emerging-Market-Anleihen: vergleichsweise interessant

Nach einigen unruhigen Jahren erscheinen die Emerging Markets seit Anfang 2017 wieder stabiler. Ihre Fundamentaldaten sind gut, sie wachsen doppelt so stark wie die Industrieländer, ihre Binnennachfrage steigt und ihre Aussenbilanzen verbessern sich.

Die Risiken in China scheinen zurückzugehen. Das BIP-Wachstum entspricht den Erwartungen der Re-gierung, die allmählich bereit ist, weniger Wachstum zu akzeptieren, um die finanziellen Risiken in den Griff zu bekommen. In diesem Jahr dürfte aus der angestrebten sanften Landung Chinas kein systemi-sches Risiko werden.

Lateinamerika profitiert von der Rückkehr zu Normalität – sowohl bei den Anleihen als auch bei den Wäh-rungen. „Emerging-Market-Anleihen lassen attraktive Erträge erwarten, auch wenn es grosse Unter-schiede gibt“, sagt Nicolas Forest. Nicht alle Länder sind gleich stark von möglichen Massnahmen Donald Trumps betroffen. Deshalb bevorzugen wir interessante hochverzinsliche Anleihen beispielsweise aus Ar-gentinien und Brasilien. Auch das auch das Aufwertungspotenzial lateinamerikanischer Währungen ist vielversprechend.

 

Nadège Dufossé – CFA, Head of Asset AllocationNadège Dufossé, CFA has been Head of Asset Allocation at Candriam since 2014.

She began her career as a sell-side equity analyst at Exane BNP Paribas. She spent ten years at the company, focusing on a number of sectors and latterly recruiting and integrating new analysts.  In 2007 she joined Candriam as an asset allocation fund manager, and in 2011 became a senior asset allocation strategist.

Nadège holds a Master in Management with a specialization in Finance from the Grande Ecole HEC business school in Paris. She is a CFA Charterholder and holds a financial analyst diploma from the French Society of Financial Analysts.

Nicolas Forest, Global Head of Fixed Income Management and Member of the Executive Committee

Nicolas Forest has been Global Head of Fixed Income Management at Candriam since 2013 and a member of the Executive Committee since 2016.

His first role was as an assistant structured products manager at CDC-Ixis in 2003, before joining Candriam in 2004 as a money market fund manager. In 2008 he was appointed Head of rates strategy and in 2012 Head of rates & forex strategy.

Nicolas has Master’s degrees in economics and finance from the University of the Sorbonne in Paris, and a Bachelor degree in philosophy from the same university.

 


 
-ENDE-
CANDRIAM INVESTORS GROUP
Candriam Investors Group ist einer der führenden europäischen Asset-Manager Europas mit einer zwanzigjährigen Geschichte und einem Team aus 500 Experten, die auf unterschiedliche Asset-Klassen spezialisiert sind. Candriam verwaltet ein Vermögen von etwa 101.9 Mrd. Euro (Stand: Ende Dezember 2016). Neben den Investmentzentren in Luxemburg, Brüssel, Paris und London sind erfahrene Vertriebsmitarbeiter in vielen Ländern Kontinentaleuropas sowie in Grossbritannien, den Vereinigten Staaten, dem Nahen Osten und Australien aktiv. Candriam bietet Anlagestrategien in fünf Schlüsselbereichen: Renten, Aktien, Absolute-Return-Strategien, nachhaltige Investments und Asset-Allokation. Mit Investmentlösungen auf Grundlage klarer Überzeugungen steht der Asset-Manager für innovative Strategien und eine sehr gute Performance. Candriam pflegt langfristige Kundenbeziehungen und betreut einen breit gefächerten Kundenstamm aus über 20 Ländern.Die Candriam Investors Group ist ein Unternehmen der New York Life Company. New York Life Investments1 ist einer der grössten Asset-Manager weltweit.2

 www.candriam.com

 
Link zum PDF des Kommentars
 
Bitte wenden Sie sich mit Presseanfragen an:

Michel Donath
Voxia communication, Gotthardstrasse 56, 8002 Zürich
T : +41 (0)43 344 98 48
E: michel.donath@voxia.ch

 

1 New York Life Investments ist eine Dienstleistungsmarke, die von New York Life Investment Management Holdings LLC und ihrem Tochterun-ternehmen New York Life Investment Management LLC verwendet wird. New York Life Investments Management LLC ist eine hundertprozen-tige Tochtergesellschaft der New York Life Insurance Company.
2 Quelle: New York Life Investments ist die Nummer 24 der weltweit größten Vermögensverwalter (laut Pensions & Investments, 30 Mai 2016). Grundlage der Rankings ist das weltweit verwaltete institutionelle Vermögen, Stand Ende 2015. Verwaltetes Vermögen von New York Life In-vestments beinhaltet die verwalteten Vermögen aller verbundenen Investmentberater.

Kommentar verfassen