Fünf Tage Yoga können die Welt verändern

11 Juli 2019 -

 
 
   

Der grosse indische Yogi und Mystiker Sadhguru sprach am 27. Juni anlässlich des Internationalen Tages des Yoga in der Generalversammlung der Vereinten Nationen in Genf über die Macht der Einbeziehung des Yoga.

 

Genf, 11. Juli 2019 – Die Vereinten Nationen sind ein bemerkenswertes System, um praktikable Lösungen für Probleme zu finden, die das tägliche Leben der Menschen in allen Teilen der Welt betreffen, mit besonderem Augenmerk auf die Schwächsten.

Jetzt läuten glaubwürdige Experten die Alarmglocken. Sie warnen vor lebensbedrohenden Krisen, einschliesslich Nahrung, die wegen Chemikalien und Pestiziden krank macht, katastrophalem Mangel an lebensrettendem Süsswasser, Naturkatastrophen aufgrund des Klimawandels und Kriegen zwischen Nationen, die von ihren verheerenden Waffen trunken sind, die an Land, auf See, in der Luft und im Weltraum eingesetzt werden können.

 

Weltyogatag

Sadhguru, Begründer der Isha-Foundation, hielt am 28. Juni 2019 im Hauptquartier der Vereinten Nationen in Genf  eine Medienkonferenz ab, nachdem am Vortag ein grosses Treffen in der Hauptversammlung stattgefunden hatte. Er wurde von der Ständigen Vertretung Indiens bei den Vereinten Nationen im Zusammenhang mit dem Weltyogatag (UN-Resolution 69/131) eingeladen, an dessen Gründung Indien im Dezember 2014 massgeblich beteiligt war.

Sadhguru sagte, dass die Praxis des Yoga als eine vereinigende Kraft die besten Bemühungen der Menschen in der UNO und anderswo beleben wird, um allen Menschen auf der Welt Frieden, Wohlstand, Gesundheit und Kreativität zu bringen. Dies würde überall die Ursachen für Konflikte, Knappheiten und Ungleichheiten beseitigen.

Die Transformation der Grenzen der individuellen Erfahrung zu Einbeziehung, Toleranz und Universalität findet nur statt, wenn „die Art und Weise, wie wir das Leben wahrnehmen und erleben, in einen grösseren Bewusstseinsraum über die Grenzen des physischen Körpers wandert“, erklärte er.

Die wichtigste Arbeit auf diesem Planeten ist, das menschliche Bewusstsein zu steigern, und dies kann durch das Praktizieren von Yoga erreicht werden, nicht nur als körperliche Übungen, sondern in seiner vollen Bedeutung.

„Das Wort Yoga bedeutet Vereinigung. Wir sind in Einheit mit der Existenz – nicht durch Wahl; es ist die Natur der Existenz. Alles was wir essen, trinken, atmen und vieles mehr – all dies hält uns in Verbindung. Wenn wir uns dagegen wehren, hören wir auf zu existieren“, betonte Sadhguru.

Tatsache ist, dass unsere Existenz nicht individuell ist. Sie ist ständig in einer natürlichen Interaktion mit allem um uns herum. Aber die Erfahrung ist individuell. Yoga bedeutet, dass du die Grenzen des Physischen aufgebrochen hast. Du sitzt hier, aber du erlebst Einheit mit allem anderen.

„Wenn die Weltführer wissen, dass sie mehr sind als was sie sind, gibt es nur Lösungen, weil ihr Körper, ihr Geist, ihre Emotionen und ihre Energie inklusiv und frei von Konflikten sein werden“, bemerkte er.

Die gegenwärtigen internationalen Beziehungen, die auf den liberalen und universellen Werten der UNO des letzten halben Jahrhunderts aufgebaut wurden, könnten nun zu einer Erneuerung voranschreiten, die auf einem erweiterten Bewusstsein beruht. Die ganze Welt und ihre Angelegenheiten könnten transformiert werden, wenn alle 25 mächtigsten Führer der Welt kommen würden, um nur fünf Tage lang Yoga zu praktizieren. Es würde ihre individuelle Bewusstseinserfahrung erweitern und es ihnen ermöglichen, sich von den physischen Begrenzungen ihres Körpers zu befreien.

„Durch das Praktizieren von Yoga wird dein Körper und dein Geist auf seinem höchstmöglichen Niveau gehalten. Hast du bemerkt, dass, wenn du glücklich bist, deine Energien immer besser fliessen? Du scheinst unendliche Energie zu haben. Es macht dir sogar nichts aus, wenn du nicht isst oder schläfst; du kannst immer weitermachen.“

„Wenn ein bisschen Glücksgefühl das mit dir machen kann, dann stell dir vor, wie dein Körper und dein Geist in einem völlig anderen Zustand der Entspannung und mit einem bestimmten Mass an Glückseligkeit funktionieren würden. Du wärst von so vielen Dingen befreit, unter denen die meisten Menschen leiden“, hob Sadhguru hervor.

 

Rally for Rivers

Es ist wichtig zu sagen, dass Sadhguru ein Pragmatiker ist, der sich stark für die täglichen Probleme der Menschen engagiert, insbesondere der Schwächsten. Seine jüngste Kampagne in Indien ist eine der grössten ökologischen Bewegungen auf der Welt.

Sie heisst „Rally for Rivers“ und wurde innerhalb eines Monats von über 162 Millionen Menschen unterstützt. Sadhguru fuhr mehr als 9300 km durch Indien und führte über 180 öffentliche Veranstaltungen durch. Die Kampagne liefert eine umfassende Lösung, um Indiens Flüsse zu retten und ist einzigartig in ihrer Form als ökonomisches Programm mit erheblicher ökologischer Auswirkung.

Flüsse in Indien und anderswo trocknen buchstäblich aus. In Verbindung mit anderen Trinkwasserengpässen öffnet dies Wege zu unvorstellbaren Tragödien, da Menschen nicht ohne Wasser überleben können.

Für Sadhguru besteht die Lösung in Indien darin, Wälder und die natürliche Vegetation wieder herzustellen. „Wir zerstören den Boden und die Wasserressourcen in einer solchen Geschwindigkeit, dass wir in weiteren 15 bis 20 Jahren Indiens Bevölkerung nicht mehr ernähren und ihren Durst löschen können. Dies ist keine Untergangsvorhersage. Es gibt eindeutige Beweise, dass wir uns dahin bewegen.“

„Die Lösung ist, von bodenschädigenden Kulturen auf baumbasierte Landwirtschaft umzustellen. Die Gleichung ist einfach. An den Flüssen müssen Bäume stehen. Wenn wir Vegetation schaffen, wird sie Wasser halten und die Flüsse werden wieder aufgefüllt. Die einfachste Lösung ist, Grünland um die Flüsse anzulegen. Ich schlage vor, dies auf einem Kilometer an jeder Uferseite aller Hauptflüsse und einen halben Kilometer bei allen Nebenflüssen zu tun“, sagte Sadhguru.

***

 
 
Link zum Foto von Sadhguru

Link zum Instagram Account von Sadhguru

 
 

 

Für alle weiterführenden Informationen kontaktieren Sie:

Rohan Sant
Voxia communication SA
rohan.sant@voxia.ch
Tel. +41 22 591 22 63

 

 

Über Sadhguru

Sadhguru gehört zu den fünfzig einflussreichsten Menschen Indiens und ist ein Yogi, mystischer, visionärer und erfolgreicher Autor. Sadhguru wurde 2017 von der indischen Regierung mit dem Padma Vibhushan ausgezeichnet, der höchsten jährlichen zivilen Auszeichnung für herausragende und angesehene Leistungen.

Vor dreissig Jahren gründete Sadhguru die Isha Foundation, eine gemeinnützige Organisation für menschliche Dienstleistungen, deren grundlegende Verpflichtung das Wohlergehen der Menschen ist. Sadhguru hat starke Yogaprogramme zur menschlichen Transformation sowie verschiedene Sensibilisierungsprojekte zur Unterstützung ländlicher Gemeinschaften in Indien initiiert.

Über Isha Foundation

Die Isha Foundation, gegründet von Sadhguru, ist eine internationale gemeinnützige, ehrenamtlich geführte Organisation, die sich der Entwicklung des menschlichen Potenzials widmet. Die Isha Foundation wird von mehr als 9 Millionen Freiwilligen aus mehr als 250 städtischen Zentren auf der ganzen Welt geleitet. Die Stiftung hat ihren Sitz im Isha Yoga Center am Fuße der Velliangiri Mountains in Südindien und im Isha Institute of Inner Sciences auf dem spektakulären Cumberland Plateau in Zentral-Tennessee, USA.

https://www.ishayoga.eu/ 

 

 
   
   
   

 

Share

[jetpack-related-posts]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *