CSR

Umwelt, Gesellschaft und Governance: Eine Analyse der Corporate Social Responsibility (CSR)

CSR als strategische Investition

 

Wettbewerbsorientierte Märkte

Reputation wird in einer stark wettbewerbsorientierten Wirtschaft immer wichtiger und damit gewinnen auch nicht-finanzielle Faktoren wie CSR an Bedeutung. Während die Berücksichtigung von CSR-Kriterien für globale Unternehmen eine Verpflichtung geworden ist, stellt sie für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) eine mögliche Differenzierungsstrategie dar.

“Ethics is the new competitive environment.” – Peter Robinson, former CEO of Mountain Equipment Co-op

Durch eine kohärente CSR-Strategie kann ein Unternehmen sich differenzieren und ein positives Image aufbauen. Eine Umfrage unter 47‘000 Konsumenten, die durch das Reputation Institute durchgeführt wurde, zeigt, dass CSR-Kriterien – Innovation, Arbeitsumfeld, Governance (ethisches Verhalten und Transparenz) und gesellschaftliches Engagement von einer Mehrheit als entscheidend für den guten Ruf eines Unternehmens betrachtet werden.

Capture

 

 

 

CSR als globales Risikomanagement

Unternehmen, die in der Schweiz aktiv sind, scheinen auf lokaler Ebene ein gutes Beispiel für sozial und ökologisch verantwortliches Handeln zu sein. In einer globalisierten Welt mit komplexen und verflochtenen Wertschöpfungsketten ist es allerdings notwendig, auch globale Gegebenheiten zu berücksichtigen und potentielle Risiken zu erkennen. Vor dem Hintergrund dieser komplexen Rahmenbedingungen ist CSR ein geeignetes Mittel des Risikomanagements.

Zunehmende Informationsvielfalt

Unternehmen befinden sich in ständiger Interaktion mit Geschäftspartnern, Aktionären, Investoren, Auftraggebern und Medien. In einem solchen Umfeld wird es immer schwieriger, der Informationsvielfalt Herr zu werden. Eine kohärente CSR-Strategie muss daher durch eine proaktive Kommunikationsstrategie ergänzt werden, die die Forderungen der verschiedenen Interessengruppen berücksichtigt.


Unser Ansatz

 

Eine firmeneigene Methodik

Unsere Strategie ist es, bereits existierende CSR-Programme gründlich zu analysieren und mittels moderner Kommunikationskanäle bei einer grösseren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Schlussendlich ist es das Ziel, CSR nicht als Kostenfaktor wahrzunehmen, sondern bessere Unternehmensergebnisse zu erreichen und gleichzeitig die Firmenreputation zu stärken.

Voxia und Conser haben eine firmeneigene Methodik entwickelt (Double Diagnostic ®), die Unternehmen auf zweifache Weise analysiert. Erstens wird eine umfassende Analyse bestehender CSR-Aktivitäten durchgeführt. Zweitens werden diese in einer Positionierungsanalyse mit Wettbewerbern verglichen und die Kommunikationsstrategie evaluiert. Diese Double Diagnostic wird mit Empfehlungen zur Verbesserung der Strategie abgeschlossen.

Capture2

Die Implementierung des Programms wird in Zusammenarbeit mit Conser Invest durchgeführt, die als Spezialisten im Bereich des nachhaltigen Investments und der CSR-Beratung bekannt sind.


Unser Angebot

Evaluation, Analyse und Bewertungsprogramm:

Unser Ansatz ist in verschiedene Module untergliedert. Kunden können eine Positionierungsanalyse (CSR-Strategiebewertung – Medienpräsenz), einen Bericht mit detaillierten Empfehlungen zur Projektimplementierung und/oder die Beratung hinsichtlich der Kommunikationsstrategie und Medienaktivitäten wählen.


Unser Team

 

Laurent Ashenden ist Gründer und Geschäftsführer von Voxia Communication, der führenden Kommunikationsagentur in der Westschweiz. Voxia Communication ist Initiator und Organisator wichtiger Events im Bereich des nachhaltigen Investments in der Schweiz, des Forums für nachhaltiges Investment in Genf und in Zürich. Laurent Ashenden ist ein bekannter Unternehmer und förderte zahlreiche Schweizer Firmen in den Bereichen Kommunikation und Finanzdienstleistungen.

Alexis Delmege ist Senior PR Consultant bei Voxia und Präsident von SRRP, der Public Relations Vereinigung der Westschweiz. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Marketing und Kommunikation. Seine Masterarbeit in Soziologie beschäftigte sich mit dem Stand der nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz.

Jean Laville ist verantwortlich für Risk Management und CSR-Integration bei Conser. Jean hat über 25 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung und 15 Jahre im nachhaltigen Investment. Vor Conser arbeitete er 10 Jahre als stellvertretender Direktor der Ethos Stiftung und war verantwortlich für das Management sowie die Forschung im Bereich Umwelt und Soziales. Zudem veröffentlichte er zahlreiche Artikel über CSR.

Marcus Stober ist ein schwedischer Experte im Bereich Unternehmenskommunikation und Public Affairs. Er verfügt über ein umfangreiches Wissen in der CSR. Dieses hat er sich durch die Leitung zahlreicher internationaler CSR-Programme angeeignet.